Willkommen

 

29. September 2016

Nobelium im Rampenlicht – Einzelatom-Laserspektroskopie an SHIP gibt ersten Einblick in atomare Struktur dieses schweren Elements

Die Analyse atomarer Spektren ist von fundamentaler Bedeutung für unser Verständnis der Atomstruktur. Hochpräzise optische Studien, die einen solchen Zugang geben, sind aber bisher nie an den schwersten Elementen, die nicht natürlich vorkommen und auch künstlich nicht in wägbaren Mengen erzeugt werden können, durchgeführt worden. Einem internationalen Forscherteam unter der Leitung von Dr. Mustapha Laatiaoui von der SHE Physik Abteilung an der GSI und am HIM und Prof. Michael Block (GSI, HIM und JGU Mainz) unter Mitwirkung von Kollaborationspartnern unserer Abteilung, wie auch mehrerer weiterer Forschergruppen, gelang nun der erstmalige Blick in die innere Struktur von Nobelium, Element 102.

Mehr Info ...

Schematischer Experimentaufbau für die Laserspektroskopieuntersuchungen an Nobelium.
Abbildung: Mustapha Laatiaoui / GSI/HIM

Mehr Info...
More Info...

29. Juni 2016
Nicht nur bei Element 113 stimmt die Chemie: Professor David Hinde aus Australien ist als Helmholtz International Fellow zu Gast bei GSI und HIM
Mehr Informationen...

Mai 2016
TASCA16 workshop 

9. Mai 2016
Zeitmessung mithilfe der Schwingungen von Atomkernen könnte die Präzision herkömmlicher Atomuhren deutlich übertreffen
Mehr Informationen...

11. Dezember 2015
Letzte bekannte magische Neutronenzahl wird schwächer in schweren Elementen
Mehr Informationen...

December 2015
Sonderausgabe Superschwere Elemente von Nuclear Pyhsics A
Mehr lesen ...

Mehr auf unserer Infoseite